25.05.2018 / Vernehmlassung / /

Teilrevision Verordnung über die Pensionskasse Uri“ / Konsultative Befragung „Teilrevision Reglement über die Pensionskasse Uri

Pensionskasse Uri

Klausenstrasse 2

6460 Altdorf

 

Attinghausen, 17. Mai 2018

 

„Teilrevision Verordnung über die Pensionskasse Uri“ / Konsultative Befragung „Teilrevision Reglement über die Pensionskasse Uri“; Vernehmlassung

 

Sehr geehrter Herr Präsident

Sehr geehrte Damen und Herren

 

Mit Schreiben vom 28. März 2018 laden Sie uns zu einer Vernehmlassung der Teilrevision der Verordnung über die Pensionskasse Uri ein. Gerne nehmen wir diese Gelegenheit war.

Die Pensionskassen stehen vor der grossen Herausforderung, ihre finanzielle Stabilität zu sichern. Hier stellt sich die Problematik der Langlebigkeit sowie der zur Zeit tiefen Renditen auf risikolosen Anlagen. Die Pensionskasse Uri konnte in den vergangenen Jahren trotz der tiefen Verzinsungen der Obligationen hervorragende Renditen erzielen und ihren Deckungsgrad kontinuierlich auf über 108% steigern. Zusätzlich konnten Anpassungen der technischen Parameter vorgenommen werden. Nachdem die Altersreform 2020 auf Bundesebene gescheitert ist, wird in den nächsten Jahren wiederum eine Vorlage zur Abstimmung gelangen. Hier werden innert kurzer Zeit wieder Anpassungen der Verordnung der Pensionskasse Uri notwendig werden. Vor diesem Hintergrund und auch unter Berücksichtigung der heutigen finanziellen Lage der Pensionskasse Uri erachten wir die vorgeschlagenen Anpassungen als verfrüht und würden eine Verschiebung dieser Revision begrüssen.

Auf Verordnungsebene wird die Anpassung der Beitragsstruktur angestrebt. Wir verstehen das Anliegen, erachten die sofortige Umsetzung für alle versicherten Personen aber als problematisch. Eine solche Anpassung muss zwingend flankierende Massnahmen beinhalten und darf nicht zur Benachteiligung einzelner Altersgruppen führen. Eine Möglichkeit ist hier beispielsweise die Überführung von neuen Versicherten oder Arbeitgebern in eine alternative Struktur.

Als Massnahmen zur Sicherung der finanziellen Stabilität beabsichtigen Sie, den Umwandlungssatz auf 5,5% zu senken. Aktuell befindet sich die Pensionskasse Uri bereits in einem laufenden Prozess der Senkung des Umwandlungssatzes. Aufgrund der einleitenden Bemerkungen erachten wir eine erneute Anpassung des Umwandlungssatzes als verfrüht. Insbesondere die sehr guten Anlageresultate geben der Pensionskasse Uri einen gewissen Spielraum. Zu Bedenken geben wir auch, dass eine weitere Senkung der Umwandlungssätze diejenige Generation trifft, welche auf ihren Altersguthaben nicht die effektiven Verzinsungen erhalten und damit erheblich zur heutigen finanziellen Lage der Pensionskasse beigetragen hat. Falls sich die hervorragenden Renditen auch in Zukunft fortsetzen, dann erhalten diese Rentnerinnen und Rentner aufgrund der heutigen Systematik wiederum keinen Anteil am Ertrag. Hier ersuchen wir die Pensionskasse Uri, alternative Mechanismen zu finden, welche auch die Rentnerinnen und Rentner an Erträgen ihrer Altersguthaben teilhaben lässt. Zu prüfen ist zudem, ob die Rentnerinnen und Rentner mit einem variablen Rentenmodell nicht auch an eventuellen Sanierungsmassnahmen beteiligt werden können.

 

Sehr geehrte Damen und Herren, für die Möglichkeit der Stellungnahme bedanken wir uns bei Ihnen und hoffen auf die Berücksichtigung unserer Anliegen.

 

Freundliche Grüsse

Namens Parteipräsidium CVP Uri

Rita Traxel